Kategorie Homeoffice

Wohnen und Arbeiten. Ein Computerarbeitsplatz ist zuhause kaum mehr weg zu denken. Bei hüls - die einrichtung finden Sie Möbel für das Wohnbüro, die sich harmonisch in Ihre Einrichtung einfügen.

Sehen Sie sich ruhig um. Erst am Computer - dann in unserem Einrichtungshaus.

  Filterung

5 wichtige Tipps für die Einrichtung des perfekten Arbeitsplatzes.

Ob Homeoffice oder Büro - am Arbeitsplatz muss man sich wohlfühlen, um produktiv und kreativ sein zu können. Wir beantworten Ihre Fragen und stellen Ihnen die wichtigsten Komponenten für die perfekte Arbeitsumgebung vor:

1. Welcher Schreibtisch ist für mich der Richtige?

Schreibtische gibt es in den verschiedensten Formen und Größen. Grundlegende Überlegungen helfen bei der Wahl des richtigen Schreibtisches:

  • Wie sind die räumlichen Gegebenheiten?
    Steht Ihnen ein eigenes Arbeitszimmer zur Verfügung, dann bieten Eckschreibtische viel Arbeitsfläche für Computer und Aktenablage. Soll der Arbeitsplatz in den Wohn- oder Schlafbereich integriert werden, muss er zwangsläufig kleiner ausfallen. Einzeltische, Sekretäre oder Schreibarbeitsplatten, die sowohl an der Wand montiert als auch in ein Regalsystem integriert werden können, sind in diesem Fall empfehlenswert.

  • Wieviel Zeit verbringen Sie am Schreibtisch?
    Wer lediglich mit dem Laptop arbeitet, E-Mails schreibt oder im Internet surft, benötigt weniger Arbeitsfläche. Ein schicker Einzeltisch ist hier sicher ausreichend und lässt noch Raum im Arbeitszimmer für einen hübschen Sessel oder ein funktionales Sofa.

  • Welche ergonomischen Kriterien gibt es zu berücksichtigen?
    Der perfekte Schreibtisch sollte stufenlos höhenverstellbar Je nach Körpergröße kann die Höhe von 68 cm (bei einer Körpergröße von 1,65 m) bis 76 cm (bei einer Körpergröße von 1,80 m) angepasst werden. Elektromotorisch verstellbare Schreibtische, die sich bis 130 cm Höhe verstellen lassen, ermöglichen einen unkomplizierten Wechsel vom Sitzen zum Stehen – für ein rückengesundes Arbeiten.
    Die Tiefe des Schreibtisches liegt in der Regel zwischen 60 cm und 80 cm, abhängig vom individuellen Sehabstand zum Computer-Monitor.
    Und auch auf genügend Beinfreiheit sollte geachtet werden: Rollcontainer, Computer und Papierkörbe nehmen häufig Platz unter dem Schreibtisch in Anspruch. Um die Beine uneingeschränkt bewegen und auch mal überschlagen zu können, werden mindestens 60 cm Freiraum in der Breite benötigt.

  • Welches Zubehör ist sinnvoll?
    Ohne moderne Kommunikationstechnik ist die Arbeit am Schreibtisch nicht mehr denkbar. Clevere Accessoires wie Kabelkanäle, Kabelwannen, Kabeldurchlässe sowie CPU- und Monitorhalterungen, sorgen für Ordnung am Schreibtisch und helfen den störenden Kabelsalat zu vermeiden. Schreibtische mit bereits integrierter Kabelführung bieten ein optimales Kabelmanagement zur Aufnahme der heutigen Technik.

2. Worauf muss ich bei der Wahl des Schreibtischstuhls achten?

Ein optimal angepasster Schreibtischstuhl hilft, Rückenbeschwerden vorzubeugen. Diese Voraussetzungen sollte ein guter Bürostuhl mit sich bringen:

  • Die Sitzfläche sollte in der Höhe verstellbar sein. Richten Sie dabei die Sitzhöhe nicht nach dem Schreibtisch, sondern nach Ihrer Körpergröße. Bei der passenden Sitzhöhe bilden die Oberschenkel zum Knie hin eine leicht abfallende Linie, die Füße sollten beide am Boden stehen.

  • Eine Sitztiefenverstellung ermöglicht die individuelle Einstellung auf jede Beinlänge. Bei angelehntem Rücken sollten drei Finger breit Abstand zwischen Kniekehle und Sitzvorderkante bleiben, um die Durchblutung zu gewährleisten.

  • Die Rückenlehne soll den Rücken stützen und entlasten. Eine dynamische Rückenlehne unterstützt den Rücken beim Zurücklehnen, indem sie die Bewegung mitmacht und den Kontakt zum Körper behält. Der Anpressdruck, der dabei gegen das Körpergewicht wirkt, sollte stufenlos justierbar sein. Eine integrierte Lordosenstütze entlastet den Lendenwirbelbereich und passt sich der natürlichen S-Form der Wirbelsäule an.
    Die Synchronmechanik bietet darüber hinaus eine körperangepasste Bewegung von Rückenlehne und Sitzfläche. Beim Zurücklehnen neigt sich die Sitzfläche nach unten, die Winkelstellung zur Rückenlehne passt sich dem Bewegungsablauf synchron an.

  • Armlehnen entlasten den Schultergürtel und helfen Verspannungen im Nacken zu vermeiden. Dabei sollten sie sowohl in der Höhe und der Tiefe als auch seitlich verstellbar sein. Achten Sie darauf, dass die Armlehnen nicht zu lang sind und das nahe Sitzen an der Schreibtischplatte behindern.

Allgemein gilt: Bewegung ist das A und O für einen gesunden Rücken! Innovative Technologien, wie beispielsweise das patentierte Dondola® -Sitzgelenk von wagner, unterstützen das bewegte Sitzen. Zusätzlich empfiehlt es sich bei längerem Arbeiten, kleine Pausen mit Haltungsgymnastik einzulegen, um Schultern und Nacken zu entspannen.

3. Wie ermittle ich den besten Platz für den Schreibtisch im Raum?

Optimale Lichtverhältnisse zu schaffen ist vorrangig bei der Frage nach der richtigen Platzierung des Arbeitsplatzes. So ist es ratsam, den Schreibtisch in der Nähe eines Fensters zu positionieren, um direktes Tageslicht nutzen zu können. Dabei ist jedoch die Ausrichtung des Tisches entscheidend:

  • Steht der Tisch frontal vor dem Fenster, kann direktes Sonnenlicht blenden und so die Augen überlastet werden. Rote, tränende Augen oder Kopfschmerzen können die Folge sein.

  • Wer mit dem Rücken zum Fenster sitzt, hat unweigerlich störende Reflexionen am Bildschirm. Das ist die ungünstigste Positionierung und sollte grundsätzlich vermieden werden.

  • Optimal ist die Ausrichtung des Schreibtisches im 90° Winkel zum Fenster. Das Sonnenlicht kommt von der Seite und Lichtspiegelungen sind ausgeschlossen.

Maßgeblich bestimmend für eine angenehme Arbeitsumgebung ist die Ausrichtung des Schreibtisches zur Türe. Wer mit dem Rücken zum Eingang sitzt, fühlt sich unwillkürlich unwohl. Daher sollten Sie die Türe mindestens im seitlichen Blickfeld haben, um erkennen zu können wer den Raum betritt.

4. Was muss ich bei der Beleuchtung des Arbeitsplatzes beachten?

Die optimale Beleuchtung des Schreibtisches ist wichtig für ein konzentriertes und produktives Arbeiten. Ergänzend zum Tageslicht benötigen Sie sowohl eine indirekte als auch eine direkte Beleuchtung:

  • Die indirekte Beleuchtung sorgt für die Grundhelligkeit im Raum. Zu starke Hell-Dunkel-Kontraste würden die Augen überanstrengen und dies führt unweigerlich zu Ermüdung oder gar Kopfschmerzen.  Indirekte Lichtquellen können Deckenleuchten, Wandleuchten oder auch Stehleuchten sein.

  • Die direkte Beleuchtung mit einer Schreibtischlampe bringt punktuelles Licht auf den Arbeitsplatz. Dabei sollte sie mit einem beweglichen Arm und einem drehbaren Leuchtenkopf ausgestattet sein, damit das Licht flexibel auf Ihre individuellen Anforderungen und Tätigkeiten eingestellt werden kann.
    Die direkte Lichtzufuhr erfolgt am besten von der Seite, damit das Licht nicht blenden kann.
    Tipp: Um beim Schreiben einen störenden Schattenwurf durch die Hände zu vermeiden, sollte die Leuchte bei Rechtshändern links positioniert werden und bei Linkshändern auf der rechten Seite.

    Welche Leuchtmittel eignen sich?
    LED-Leuchten sind energiesparend, langlebig und kostensparend und somit das Mittel der Wahl. Für Ihre individuelle, optimale Beleuchtung sollten Sie folgende Informationen berücksichtigen:
  • Die Beleuchtungsstärke einer Lampe misst man in Lumen. Dieser Wert beschreibt die Helligkeit, wie früher bei einer Glühlampe die Wattzahl:

Glühlampe

LED-Lampe

25 Watt

250 Lumen

40 Watt

470 Lumen

60 Watt

806 Lumen

75 Watt

1.055 Lumen

100 Watt

1.521 Lumen

Die optimale Helligkeit am Arbeitsplatz ist nicht nur von der zu verrichtenden Tätigkeit sondern auch von der Fläche des beleuchteten Objekts abhängig. Dieses Maß wird in Lux (lx) angegeben, wobei 1 Lux dem Lichtstrom von 1 Lumen pro Quadratmeter entspricht.
Grundsätzlich gelten folgende Beleuchtungsstärken:

Tätigkeit

min. Beleuchtungsstärke

Ablegen, Kopieren

300 lx

Schreiben, Lesen, Computerarbeit

500 lx

Technisches Zeichnen

750 lx

  • Die Farbtemperatur ist bestimmend für das Wohlbefinden beim Arbeiten. Verwendete man früher am Arbeitsplatz überwiegend kaltweißes Licht, setzt man heutzutage auf neutrales Weiß oder Warmweiß.
    Die Lichtfarbe wird in Kelvin (K) gemessen, dabei gilt: je höher der Kelvin-Wert desto kälter wirkt das Licht.

Warmweiß

Neutralweiß

Kaltweiß

< 3500 K

3500 – 5500 K

> 5500 K

5. Wie sorge ich für Ordnung im Arbeitszimmer?

Ordner, Bücher, Papiere und diverse Büroutensilien müssen im Arbeitszimmer sinnvoll untergebracht werden. Hierfür ausreichend Stauraum zu schaffen, hilft Ordnung halten und fördert strukturiertes und effektives Arbeiten.

  • Ein Rollcontainer eignet sich perfekt, um Büroutensilien in Griffnähe zu haben. Es gibt ihn in unterschiedlichen Höhen und Tiefen, mit Schubladen oder Hängeregistraturen ausgestattet sowie optional absperrbar. Die obere Schublade sollte einen Materialauszug beinhalten, in dem Stifte, Schere, Post its und andere Kleinigkeiten übersichtlich untergebracht werden können.

  • Regalsysteme bieten reichlich Platz für Ordner und Bücher. Sie lassen sich individuell mit Türen, platzsparenden Schiebetüren und Schubladen ausstatten. Ob Sie eine leichte, offene Regalbauweise oder eine kompakte, geschlossene Bürokombination bevorzugen, hängt von Ihren persönlichen Anforderungen und Vorstellungen ab.

Besuchen Sie uns in unserem Einrichtungshaus, vereinbaren Sie einen Beratungstermin und überzeugen Sie sich von der Kompetenz unserer erfahrenen Einrichtungsberater und Innenarchitekten. Wir planen mit Ihnen Ihre perfekte Büroeinrichtung und geben Ihnen Tipps zur Farbgestaltung des Raumes. Wir freuen uns auf Sie!

Kataloge Fächer
Hier finden Sie alle Kataloge
unserer Premium-Hersteller.

JETZT DOWNLOADEN

  

Hier finden Sie Ausstellungsmöbel
Hier finden Sie Ausstellungsmöbel aus
aktuellen Kollektionen zu Sonderpreisen.

ZU DEN ANGEBOTEN


Dominic Loy
Mein Team freut sich auf Sie.

Top